DSC07789.JPG

TRAUMAPÄDAGOGISCHE FACHKRAFT
Fortbildung mit Marek

Aus der Erkenntnis, dass pädagogische Arbeit einen heilsamen Beitrag leisten kann, wurden Methoden und Haltung der Traumapädagogik entwickelt. So können Belastungen im Alltag reduziert, Unterstützung effektiver und zielgerichteter gestaltet werden – neben den therapeutischen Angeboten.


Eine "Pädagogik des sicheren Ortes" ist hilfreich für alle Beteiligten. Vertrauensaufbau, Stabilisierung, Aktivierung von Ressourcen und eine machbare Umsetzung im Alltag ermöglichen eine selbstbestimmte persönliche Entwicklung. Grundhaltung, Wissen und die vielen Methoden der Traumapädagogik können wirksam dabei helfen, betroffene Menschen, Angehörige und Fachkräfte zu entlasten, den Alltag für alle stabiler und ruhiger zu gestalten. Dabei ist es nicht wichtig zu wissen, was jemand erlebt hat, sondern im Hier und Jetzt gemeinsam im Austausch zu sein, was helfen könnte.


Die Fortbildung ist sehr praxisorientiert mit vielen Beispielen, Medien und Übungen für die alltägliche pädagogische Arbeit.


Teilnehmende erhalten ausführliche Seminarunterlagen mit theoretischen Inhalten, praktischen Übungen und Infos zu weiterführendem Material (Bücher, Filme, Links) sowie ein Zertifikat zum Abschluss.

GRAFIK_TRAUMAPÄDAGOGIK.png

Inhalte

Hintergrundwissen zu Psychotrauma, Symptomatik und Folgen im Alltag
Stabilisierungsmethoden und Übungen
Ressourcenorientierung und Stärkung
Haltung und Abläufe der traumaspezifischen Arbeit
Biographiearbeit
Arbeit mit Angehörigen
Vielfache Methoden und Übungen
Selbstfürsorge und Resilienz
Sensibilisierung für die soziale und kulturelle Herkunft von Betroffenen
Fallsupervision

Info
 

Leitung: Marek Spitczok von Brisinski – Dipl.-Soziologe, Traumafachberater (DeGPT), Organisationsberater, Heilpraktiker für Psychotherapie.
Zusammen mit anderen Referent*innen der Traumapädagogik und Traumatherapie.


Preis: Für alle vier Module inklusive umfangreicher Materialsammlung 1.350,00.- € (ohne Unterkunft, zahlbar nach Bestätigung der Anmeldung). Nehmen drei Teilnehmende eines Trägers teil, so erhält der Träger einen Freiplatz – es zahlen nur zwei.